Skip to content

Wir über uns (1)

Die Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Schleswig-Holsteins (LAG) ist ein Zusammenschluss von 13 Autonomen Frauenhäusern in Schleswig-Holstein.

Die LAG ermöglicht den Frauenhäusern einen landesweiten fachlichen Informationsaustausch und gewährleistet eine gemeinsame Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit zur Interessenvertretung auf Landes- und Bundesebene.

Frauenhäuser sind anonyme Schutz- und Zufluchtsorte für Frauen und ihre Kinder, die von Gewalt bedroht oder betroffen sind.

Im Frauenhaus werden Frauen aller Lebenssituationen, Kulturen, Schichten und Herkunftsländer ab 18 Jahren aufgenommen, unabhängig davon von wem die Gewalt ausgeht.

 

Die fachlich kompetenten Mitarbeiterinnen unterstützten, beraten und begleiten die betroffenen Frauen parteilich. Sie bieten nach Möglichkeit muttersprachliche Beratung durch eine Mitarbeiterin oder durch Hinzuziehen einer Dolmetscherin an.

Die Kontaktaufnahme erfolgt meist telefonisch. Der Erstkontakt kann auch durch eine Freundin, Vertrauensperson, andere Beraterinnen oder die Polizei hergestellt werden.

Die Telefonnummern der Frauenhäuser finden sich hier.

Im Frauenhaus versorgen die Frauen sich und ihre Kinder eigenständig.

Die Mitarbeiterinnen unterstützen und beraten bei Fragen zu

  • Existenzsicherung
  • Trennung und Scheidung
  • Zwangsverheiratung
  • Gewaltschutzgesetz
  • Aufenthaltsrechtlichen Bestimmungen
  • Sorge- und Umgangsregelungen
  • Erziehungsfragen

Der Aufenthalt ist in den Frauenhäusern in Schleswig-Holstein für alle kostenlos.
Einige Frauenhäuser ermöglichen einen barrierearmen Aufenthalt (Elmshorn, Itzehoe, Kiel, Lübeck, Neumünster, Ostholstein, Preetz). In das Frauenhaus Preetz dürfen Haustiere mitgebracht werden.